Umschulung Maschinen- und Anlagenführer/in

Metall- und Kunststofftechnik

Termin(e): 01.11.2018 - 28.02.2020
Kontakt
Dauer:

16 Monate

Kosten:

Auf Anfrage

Infoblatt als PDF

Die Umschulung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer/in wurde speziell für Menschen ohne am Arbeitsmarkt verwertbaren Berufsabschluss entwickelt.
Die Teilnehmer/innen werden gezielt auf die Facharbeiterprüfung im anerkannten Ausbildungsberuf Maschinen- und Anlagenführer/in vorbereitet.
Die Umschulung wird mit der theoretischen und fachpraktischen Prüfung vor dem Prüfungsausschuss der IHK Chemnitz abgeschlossen.
Nach der Qualifizierungsmaßnahme sollen die Teilnehmer/innen eine qualifizierte Tätigkeit in einem Fertigungs- bzw. Maschinenbauunternehmen übernehmen und somit den Fachkräftebedarf sicherstellen.

Zugangsvoraussetzungen

•    Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt und gesundheitlich geeignet sein.
•    Ein Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene, eine nicht am Arbeitsmarkt verwertbare oder eine nicht erfolgreich abgeschlossene Erstausbildung muss nachgewiesen werden können.

Besonderheiten

Potentielle Arbeitgeber, wie die Partzsch Elektromotoren GmbH Mochau, GSH Hartha oder Hofmeister Maschinen- und Stahlbau GmbH Obergruna suchen Sie als neuen Mitarbeiter. Sie erhalten nach einem Vorstellungsgespräch beim Unternehmen, bei Eignung und vor Beginn der Maßnahme einen Vorvertrag mit einem dieser Arbeitgeber. Des Weiteren sind die Unternehmen bereit, während der Umschulung eine finanzielle Aufstockung zu Ihrem Arbeitslosengeld zu zahlen. Die Höhe der möglichen Aufstockung ergibt sich nach einem Beratungsgespräch mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner der Arbeitsagentur oder des Jobcenters. Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 21.08.2015 an das MFM Roßwein.

Inhalte

•    Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
•    Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
•    Umweltschutz
•    Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs-und Hilfsstoffen
•    Betriebliche und technische Kommunikation
•    Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen
•    Prüfen
•    Branchenspezifische Fertigungstechniken
•    Steuerungs- und Regeltechnik
•    Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen
•    Steuern des Materialflusses
•    Warten und Inspizieren von Maschinen und Anlagen
•    Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen
•    Betriebspraktikum

 

Die individuellen Fördervoraussetzungen müssen vor Maßnahmebeginn mit der/dem örtlich zuständigen Agentur für Arbeit/Jobcenter abgestimmt werden! Die Ausbildung kann mit einem Bildungsgutschein absolviert werden.

Die theoretischen und fachpraktischen Prüfungen erfolgen über die IHK Chemnitz.

 

Unsere Lehrgangsberaterin berät Sie gerne!

Annett Mietzsch
erreichen Sie täglich von 7:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Telefon: 034322 5150
Telefax: 034322 43305

E-Mail: info@mfm-rosswein.de
Internet: www.mfm-rosswein.de