Fördermöglichkeiten

Förderung der beruflichen Weiterbildung – Länderprogramme

Förderung der beruflichen Weiterbildung - Bayern
Bildungscheck – Brandenburg
Qualifizierungscheck – Hessen
Individuelle Weiterbildung (IWiN) – Niedersachsen
Bildungscheck – Nordrhein-Westfalen
QualiScheck – Rheinland-Pfalz
Weiterbildungsscheck – Sachsen
Weiterbildungsscheck – Thüringen

Förderung der beruflichen Weiterbildung – Bundesprogramme

Bildungsprämie
Berechtigte:
Personen die mindestens 15 Stunden pro Wocvhe erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen € 20:000,00     bzw. bei gemeinsamer Veranlagung € 40.000,00 nicht übersteigt.

Höhe der Förderung
50% der Kursgebühr, maximal € 500,00

Weitere Informationen

Das MFM ist offizielle Beratungsstelle der Bildungsprämie. Beratungsstelle des MFM Roßwein, 034322 515-0 oder

Servicehotline – Tel.: 0800 2623-000 

 

Meister-BAföG

Berechtigte:
Handwerker und andere Fachkräfte, die sich auf einen Fortbildungsabschluss zu Handwerks- oder Industriemeistern, Technikern, Fachkaufleuten, Fachkrankenpflegern, Betriebsinformatikern, Programmierern, Betriebswirten oder einer vergleichbaren Qualifikation vorbereiten und die über eine nach dem Berufsbildungsgesetz (BBIG)oder der Handwerksordnung (HwO9 anerkannte, abgeschlossene Erstausbildung oder einen vergleichbaren Berufsabschluss verfügen, können die Aufstiegsförderung beantragen.

Höhe der Förderung:
Der Maßnahmebeitrag zu den Lehrgangs- und Prüfungsgebühren besteht in Höhe von 30,5 Prozent aus einem Zuschuss, im Übrigen aus einem günstig verzinsten Bankdarlehen.

Weitere Zuschüsse wie Unterhaltsbeitrag, Kinderbetreuungskosten, Kosten des Prüfungsstückes finden Sie unter dem Link:

http://www.meister-bafoeg.info

Weitere Informationen:
Zuständige Kammern IHK oder HWK, Antragsstelle AFBG

Weiterbildungsstipendium
Berechtigte:
Junge Fachkräfte bis 25 Jahren mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem anerkannten dualen Ausbildungsberuf auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), der Handwerksordnung (HwO) oder in einem bundesgesetzlich geregelten Fachberuf im Gesundheitswesen und sich durch besondere Leistungen für ein Stipendium qualifizieren und mindestens 15 Wochenstunden arbeiten oder bei der Agentur für Arbeit als arbeitssuchend gemeldet sind.

Höhe der Förderung
Stipendiaten können bis zu 6.000 Euro als Zuschuss verteilt auf drei Jahre für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen, bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme, beantragt werden. Das Stipendium schließt Kursgebühren, Lehrmaterial, Fahrt- und Unterbringungskosten ein und muss nicht zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen
http://www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium.html

Förderung durch die Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter

Liegen die persönlichen Voraussetzungen vor, kann die Qualifikation durch die zuständige Agentur für Arbeit gefördert werden. Es können die kompletten Lehrgangskosten sowie die Fahrt- und Übernachtungskosten beantragt werden.

Sprechen Sie in diesem Fall bitte mit Ihrem zuständigen Berater der Agentur für Arbeit.

Bildungsgutschein
Berechtigte:
Arbeitslose und Arbeitssuchende bzw. Arbeitnehmern, denen eine Kündigung droht.

Höhe der Förderung:
Kurskosten, Fahrtkosten, Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung, Kinderbetreuungskosten und Leistungen zum Lebensunterhalt.

Weiter Informationen:
Zuständige Agentur für Arbeit bzw. Jobcenter.

WeGebAU
Berechtigte:
Geringqualifizierte Beschäftigte, ungelernte Beschäftigte und Beschäftigte in kleinen und mittleren Unternehmen.

Höhe der Förderung:
Die Lehrgangskosten können ganz oder teilweise erstattet werden. Darüber hinaus kann ein Zuschuss zu den zusätzlich entstehenden übrigen Weiterbildungskosten (z.B. Fahrtkosten) gewährt werden. Unter bestimmten Voraussetzungen kann dem Arbeitgeber ein Arbeitsentgeltzuschuss gewährt werden.

Weitere Informationen:
Zuständige Agentur für Arbeit.

Arbeitnehmer: Fallmanagement
Arbeitgeber: Arbeitgeberservice



Stand April 2013